Der Vorstand des Zentrarates Orientalischer Christen in Deutschland e.V. besteht aus:

Er wird für eine Dauer von drei Jahren durch die Mitgliederversammlung gewählt. Möglichst viele Vorstandsmitglieder sollten den orientalischen Kirchen angehören und soweit möglich, sollte jede Kirche aus dem orientalischen Raum die in Deutschland aktiv ist und einen Bewerber stellt, einen Sitz im Vorstand erhalten. Zur Wahl stellen können sich ordentliche Mitglieder, die mindestens drei Monate vor Einberufung der Mitgliederversammlung Mitglied sind.

Der Vorstand setzt sich aktuell wie folgt zusammen:

Jacob, Simon

Stellvertr. Vorsitzender

Simon Jacob, 1978 geboren im Tur Abdin (Südosttürkei), kam als Kind mit seinen Eltern aufgrund der religiösen und ethnischen Spannungen in der Türkei nach Deutschland. Drei Jahre lang war er ehrenamtlich als Integrationsbeauftragter der Syrisch – Orthodoxen Kirche in Deutschland tätig, bevor er im April 2013 für zwei Jahre das Amt des Vorsitzenden des neu gegründeten „Zentralrats Orientalischer Christen in Deutschland e.V. – ZOCD“ übernahm, für den er seit Juli dieses Jahres wieder als Vorsitzender fungiert.

Durch seine zahlreichen Reisen und durch seine Kontakte - sowohl innerhalb der altorientalischen Kirchen und darüber hinaus - ist er gut informiert über die Entwicklungen im Nahen- und Mittleren Osten. Seine Möglichkeiten als Unternehmer und freier Journalist hat er dazu genutzt, um im Besonderen auf die geopolitischen Gegebenheiten in den Konfliktregionen hinzuweisen und deren Auswirkungen, die gravierenden Einfluss auf das Leben von Christen und anderen Minderheiten haben. Ein Teil der Aufgaben bestand beispielsweise darin, Journalisten in die Krisenregionen zu begleiten.

Hofmann, Daniela

Kassier, Leitungsteam Redaktion, Leitungsteam Council of Athena

Römisch-Katholische Kirche

Seit fast drei Jahren engagiert sich die gebürtige Regensburgerin und Vorsitzende des Vereins „Project Peacemaker e.V.“ für den Zentralrat Orientalischer Christen in Deutschland und ist seit Juli dieses Jahres auch hier im Vorstand vertreten. Ihren Themenschwerpunkt sieht sie in den Menschenrechten / Frauenrechten. Aber auch die geopolitische Situation wird aufmerksam verfolgt. Das Thema Krieg, Flucht und Vertreibung sind in ihrer eignen Familie nicht unbekannt, liegen doch die Wurzeln der Familie zum Teil in Pommern und wurde ein Teil der Familie nach Ende des 2. Weltkrieges aus dem Egerland vertrieben.

Marazidis, Christos

Stellvertretender Vorsitzender

Griechisch-Orthodoxe Kirche

Der Diplom-Informatiker ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Die Wurzeln seiner Familie liegen in der Pontos-Region am Schwarzmeer. Er ist jahrelanges Mitglied des Vereines der Griechen aus Pontos (davon über 12 Jahre im Aufsichtsrat) und jahrelanges Mitglied im Byzantinischen Kantorenchor in München .

Makhoul, Rabia

Schriftführer

Maronitische Kirche

Rabia Makhoul ist in Israel in einer christlich-maronitischen Familie mit aramäischen Wurzeln zur Welt gekommen. Dort hat er auch die Schule mit dem Abitur abgeschlossen, bevor er mit 21 Jahren nach Deutschland kam und hier Geografie, Medienwissenschaft und Germanistik studierte. Er spricht und schreibt fließend Hebräisch, Deutsch, Arabisch und Englisch und dient dem Zentralrat als Schnittstelle nach Israel. Mit Beginn der Flüchtlingskrise 2015 hat er ehrenamtlich die Stadt Düsseldorf unterstützt und engagiert sich privat für viele Flüchtlinge aus Syrien.

Bakircian, Yeksa

Beisitzer

Armenisch-Apostolische Kirche

Die Wurzeln der jungen Dortmunderin liegen in Armenien. Mit verschiedenen humanitären Organisationen hat sie sich um Hilfe für Flüchtlinge gekümmert. Ein besonderes Anliegen sind ihr die Aufklärung und Aufarbeitung des Völkermordes an den Armeniern, Assyrern/Aramäern 1915 im osmanischen Reich und die Aufklärungsarbeit über die Fluchtursachen von Flüchtlingen in der heutigen Zeit.

Ghattas, Mina

Beisitzer

Koptisch-Orthodoxe Kirche

Mina Ghattas wurde in Deutschland geboren und ist Diakon der koptisch-orthodoxen Kirche in Deutschland. Seit vielen Jahren setzt sich der Jurist für die Menschenrechte und die integrative Arbeit der koptischen Kirche und der Christen auf politischer, kultureller und gesellschaftlicher Ebene in diversen Gremien ein. So ist er beispielsweise Mitglied der Arbeitsgemeinschaft des SPD-Bundesvorstandes „Christen und Christinnen in der SPD“ und Vorstandsmitglied des Chapters Frankfurt am Main der Society of International Developement.

Kurt, Paulus

Beisitzer

Syrisch-Orthodoxe Kirche

Paulus Kurt stammt aus der Türkei und ist seit 2015 im Vorstand des Zentralrates. Kurze Zeit nach seinem Eintritt 2014 hat er die Leitung des ehemaligen Arbeitskreises für Flüchtlinge übernommen und dient dem Zentralrat als Kontaktperson in Flüchtlingsfragen, mit Schwerpunkt Christenverfolgung in Europa. Da die Neuankömmlinge nicht nur Hilfe bei der Erstaufnahme sondern weiterführende Unterstützung bei der Eingliederung in die deutsche Gesellschaft benötigen, gründete er mit weiteren Unterstützern die Internationalen Gesellschaft Orientalischer Christen e.V., deren stellvertretender Vorsitzender er ist. Seit 2017 ist er ebenfalls Vorstandsmitglied der Stephanus-Stiftung für verfolgte Christen.

Meleka, Markus

Beisitzer

Koptisch-Orthodoxe Kirche

Nach Abschluss des Fachabiturs schloss der gebürtige Deutsche eine Ausbildung zum staatlich anerkannten fremdsprachlichen Wirtschaftskorrespondenten in Englisch und Französisch ab und ist für ein globales Softwareunternehmens tätig. Die Wurzeln seiner Familie liegen in Ägypten. Meleka ist seit 2015 Mitglied im Vorstand des Zentralrates orientalischer Christen und fungiert als Bindeglied zwischen der Koptisch-Orthodoxen Kirche in Deutschland / Ägypten und dem Zentralrat.

Tekbas, Ferit

Beisitzer

Rum-Orthodoxe Kirche

Ferit Tekbas kam in Samandag / Türkei auf die Welt und lebt seit vielen Jahren in Deutschland. Durch seine Beratertätigkeiten bei den rum-orthodoxen Gemeinden in Deutschland und der Türkei, wo er auch als Schriftsteller tätig ist, ist er bestens über die aktuelle Situation vor Ort informiert und engagiert sich auch als Vorstandsmitglied beim Zentralrat zur Förderung und Schutz der Kultur der Rum-Orthodoxen Christen von Antiochien e.V. (Kurzform = ZeROChA).