Religionsfreiheit - Bahai, House of Worship

 

Die Bahai Religionsgemeinschaft, die in mehreren Ländern des Nahen Ostens und Asiens verfolgt wird, hat bereits seit 1800 in den USA Wurzeln geschlagen. Die Philosophie der Bahai zentralisiert den Gedanken einer einheitlichen Religion, die sich verschiedenster Elemente gängiger Religionen bedient. Ausgehend davon, dass alle Propheten dem einen Schöpfer zugewandt sind und die Lehre des Friedens unter der gesamten Menschheit verkünden.

Gerade der Aspekt des gegenseitigen Friedens, als universelles Gebot, scheint für den Bahai - Glauben von besonderer Bedeutung zu sein. In Wilmette, nahe Chicago, ist einer der schönsten Tempel der Glaubensgemeinschaft zu finden. Weitere befinden sich unter anderem in Deutschland, Uganda oder Israel.

Die USA sind das Land der Religionsfreiheit. Es ist kein Zufall, dass dieses Meisterwerk künstlerischer Architektur hier errichtet wurde. Als Symbol und Bollwerk für all jene Systeme, die das Recht auf freie Religionsausübung als Gefahr für die eigene Machtdominanz betrachten.

Als ehemaliger Vorsitzender des Zentralrates Orientalischer Christen in Deutschland sowie Botschafter des Vereins, ist es mir mit Blick auf die Verfolgung christlicher Strömungen im Nahen Osten, Afrika und Asien besonders wichtig, den Aspekt der Religionsfreiheit immer und überall politischen Akteuren gegenüber ins Gedächtnis zu rufen.
Dabei spielt es keine Rolle, um welche Religion es sich handelt.

Denn jeder Mensch auf der Welt sollte das Recht haben, seinem persönlichen Glauben zu folgen.

Simon Jacob,
02. Februar 2020,
Wilmette Illinois

Bilder: Simon Jacob
Copyrights: Oannes Consulting GmbH